„Bar25“ ist ein faszinierendes Zeitdokument über den weltweit bekannten Club am Berliner Spreeufer. Von der Entstehung im Jahr 2004 bis zur Schließung im September 2010 begleitet der Film vier kreative Köpfe der Bar25 und zeigt eindrucksvoll, wie Visionen gelebt und gesellschaftliche Konventionen auf den Kopf gestellt werden. Bewegende Bildwelten lassen den magischen Ort als Dokumärchen wiederauferstehen und entführen den Zuschauer in eine Welt, die frei ist von Normen und Zeitgefühl. Eine Welt voller Leben, Lust und Leidenschaft. Der Soundtrack gibt den Takt an für das Lebensgefühl „Bar25“ - als Entwurf einer Gegenkultur im 21. Jahrhundert.

 

“Bar25” follows its creators – four young individuals who turn social conventions upside down as a counterculture in the 21st century. With their project Lotta, Danny, Christoph and Juval send creativity, individuality and ideals of personal freedom from Berlin into the world. The film describes how the community’s boundless energy and freewheeling way of life transforms a riverside wasteland into a fantasyland by the river Spree.  Bar25 means endless dancing, swings that fly right up into the sky, mud wars and confetti baths with pirates, cowboys and Indians. Tracks from The Notwist, Acid Pauli, Bonaparte, as well as Dirty Doering and many others, compose the musical backdrop to the film.

 

Worlds away from society’s conventions and norms, it became the melting pot from which a truly Berlin culture emerged.

 

This long-term documentary is a unique documentation of life, lust and passion. A portrait of an eccentric parallel world within our globalised society.